Nicht nur vereinsintern ist die Ausbildung der Viebeiner ein Thema bei den Hundefreunden Pegnitz und Umgebung. Am Mittwoch, 1. Juli 2015, gestaltete 1. Vorsitzender Holger Kraus zusammen mit Tamara Albersdorfer, Stefanie Kohl und Simone Trummer sowie den Hunden Byro, Kira, Lenny und Unix einen Aktionstag in der Grundschule Auerbach. Thema der Veranstaltung, die sich über sechs Schulstunden in den Klassen eins bis vier erstreckte, war der richtige Umgang mit Hunden und die Prävention von Beißunfällen.

Im praktischen Teil des Vormittags demonstrierten die zwei- und vierbeinigen Profis verschiedene Übungen und demonstrierten das Können der Hunde. Tamara Albersdorfer und der erst 15 Wochen alten Malinois Unix beeindruckten Schüler und Lehrerinnen mit den bereits großartigen Fähigkeiten, was die Fährtensuche angeht, wodurch sich diese ein Bild davon machen konnten, wie Spürhunde ausgebildet werden, die später einmal als Drogen-, Lawinen oder Rettungshunde eingesetzt werden. Holger Kraus und Boxer Byro gewährten Einblicke in die Arbeit mit Schutzhunden.

Besonders begeistert waren die Kinder davon, wie brav und entspannt der Rüde ist, wenn er nicht "arbeitet". Boxerhündin Kira wurde von Stefanie Kohl geführt und Dogge Lenny folgte Frauchen Simone Trummer auf den Fuß. Sie führten Gehorsamkeitsübungen vor, bevor schließlich alle Kinder die Hunde streicheln durften und wer wollte, auch selbst die Hunde führen durfte. Alle waren erstaunt, dass selbst ein so großer Hund wie Lenny sich aufgrund seiner guten Erziehung sehr gut führen ließ.

Den theoretischen Teil des Aktionstages schließlich gestaltete Holger Kraus mit einem Powerpoint-Vortrag zum Thema "Regeln zum richtigen Umgang mit dem Hund". Ganz genau, erläuterte er, worauf es ankommt, damit sich ein Hund wohlfühlt und gut entfalten kann. Spielen, Fütterung, Ruhezeiten, Erziehung usw. kamen dabei zur Sprache. Großen Raum nahm auch die Fragestellung ein, worin ein mögliches Gefahrenpotential bestehen könnte und was man tun kann, um ein solches schon im Vorfeld zu vermeiden. Außerdem gab es Tipps, wie man sich verhalten soll, falls man doch einmal in die Situation kommt, einem aggressiven Hund zu begegnen.

Die Schüler lernten, die Körpersprache des Hundes besser zu verstehen und erfuhren viel über die Sinnesorgane des Hundes, z. B. darüber, dass eine Hundenase mit 220 Millionen Riechzellen der des Menschen deutlich überlegen ist. Zum Schluss gab es noch viele Bilder verschiedener Hunderassen zu sehen und schließlich waren sich alle Beteiligten einig, dass die Veranstaltung viele neue Erkenntnisse vermitteln konnte und niemand Angst vor Hunden haben muss, wenn der Mensch verantwortungsvoll mit seinem treuesten Freund umgeht.

Hier der Bericht der Sulzbach-Rosenberger Zeitung:

Gassi gehen statt Schulbank druecken - Sulzbach-Rosenberger ZeitungQuelle: www.oberpfalznetz.de

Der Wettergott meinte es gut mit den Hundefreunden, die am Samstag den 27. Juni 2015 am Gauditurnier teilnahmen. Während es beim Aufbau noch regnete, kam zum Start des Turniers sogar ein wenig die Sonne heraus.

Insgesamt zählten die Organisatoren 14 Teams, die sich zum Start meldeten. Aufgabe war, einen festgelegten Parcours auf Zeit zu absolvieren. Eierlauf durch einen Slalom, Leckerli zwischen Luftballon suchen, Fussball über eine Distanz kicken oder über den großen Laufsteg laufen.

Erwachsene Hunde und auch Welpen nahmen teil und sorgten für viel Überraschung.

Am Montag, 30. April, hatten die Grundschüler in Neuhaus einen außergewöhnlichen Stundenplan. Ein Besuch der Hundefreunde Pegnitz stand an. Ab 8.45 Uhr wollten wir mit der Theorie starten. Leider machte uns die Technik in Form des Beamers einen Strich durch die Rechnung, so dass wir zuerst mit den praktischen Vorführungen begannen. Die Kinder bekamen Auszüge aus dem Dummy-Training, der Unterordnung, der Fährte und des Schutzdienstes gezeigt und durften einige der Hunde am Pausenhof an der Leine führen.

Mittlerweile war der Beamer einsatzbereit und es konnte mit der Theorie los gehen. Als erstes bekamen die erste und zweite Klasse folgende Kenntnisse vermittelt:

  • Verhaltensregeln im Umgang mit Hunden
  • Ratschläge im Gefahrenfall
  • Die Sinnesorgane des Hundes
  • Die Hunderassen nach der FCI

Copyright © 2012 | Design im Net | Alle Rechte vorbehalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen